TRADITIONELLE POLSTEREI

TRADITIONELLE POLSTEREI

Der Hauptschwerpunkt und die Spezialstrecke unserer Firma ist die Restaurierung und Reproduktion historischer Polster. Epochentypische Materialien und Arbeitstechniken kommen hier zum Einsatz und verleihen dem Möbel Glanz und Charme vergangener Zeiten. Historische Polster werden nach Befund und Recherche  authentisch hergerichtet. Materialien, wie sie im französischen Empire, dem deutschen Rokoko oder dem englischen Regency-Stil üblich waren, werden benutzt und verarbeitet. Dazu gehören Polsterwerg (Flachsprodukt), Seegras, Ziegenhaar, Stroh, Rosshaar, Leinen, Daunen, Kapok, Rehhaare etc.

Gefertigt werden klassische Flachpolster, Hochpolster mit der „la Lame de couteau“ (Messerklinge), fest garnierte Formkissen, wie das carreau piqué, deutsche oder französische Schnürungen mit Sprungfedern und Fasson für Opas Sessel oder eine schöne Biedermeiercouch, Rautenheftungen, Quadratheftungen und Polsterkissen. Die Aufarbeitung von klassischen Holzoberflächen wird nach Wunsch und Geschmack realisiert.

Für Holzgestellarbeiten kommen unter anderem Knochen- oder Hasenleime in Frage. Hirschkleber oder Colle blanche verwenden wir zum Anbringen von Posamenten oder für Stoffklebearbeiten. Die Aufarbeitung von klassischen Holzoberflächen werden nach Wunsch und Geschmack realisiert. Zum Einsatz kommen hier Wachse und Öle, Schelllack, Petersburger Lack u. v. a. m.

Als Bezugsmaterialien kommen unter anderem Leinen und Wollstoffe, Mohairvelours, Seiden, Synthetics, Baumwollgewebe, Rosshaarstoffe und Leder zum Einsatz. Abschließend werden Ziernägel, Borten, Möbelschnüre und Quasten am Möbel angebracht.

.

Stuhl, Fürst Franz um 1770
Entwurf: Friedrich Wilhelm Erdmannsdorff
Kulturstiftung Wörlitz/Dessau
Stuhl, Wien um 1825, Danhauser
Stuhl, um 1795/1800, Friedrich Gilly, Schloss Paretz
Stuhl, 1795, Hoffmann
Kulturstiftung Wörlitz/Dessau